NaMaR-Tagung am 19. Oktober 2012

Pflegende Angehörige schenken pflegebedürftigen Menschen Tag für Tag ihre Fürsorge und Arbeitskraft. Oft wird dies als selbstverständlich hingenommen und von der Umgebung wenig beachtet. Von außen wird oft nicht wahrgenommen, wie viel Kraft und Energie die Betreuung von pflegebedürftigen Menschen benötigt.

Impulsreferat Dr. Bärbel Danneberg

Bärbel Mende-Danneberg, geb. 1943 in Berlin-West

Erlernte und ausgeübte Berufe

  • Maßschneiderin
  • dipl. Krankenschwester
  • Beislwirtin
  • ab 1974 Journalistin in Wien
  • seit 2003 in Pension
  • Mitherausgeberin div. Bücher
  • Botschafterin des "Europäischen Jahres für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012".

Publikationen

"Alter Vogel, flieg!" - Tagebuch einer pflegenden Tochter (Promedia-Verlag), in welchem ich die vierjährige häusliche Pflege meiner demenzkranken Mutter beschreibe. Das Buch war auch Anregung für "Mehr als ich kann" - ein Film über den Pflegealltag im Verborgenen.

"Eiswege"  - Vom Suizid des Partners zurück ins Leben (Promedia-Verlag), eine Auseinandersetzung mit dem Thema Tod, insbesondere durch Suizid.

Impulsreferat Dipl. Psych. Iren Steiner

Dipl. Psych. Iren Steiner

geb. 1949 in St.Gallen/ SchweizDiplompsycholgin mit Studium in Zürich (Klinische Psychologie, Pädagogik und Philospohie) ; Weiterbildungen in Psychoanlayse, Themenzentrierte Interaktion, Gestaltarbeit mit älteren Menschen, Kinästhetics Kreatives Lernen und Soziodrama.Mutter von drei Kindern, wohnhaft in Bissingen.

Seit 1993 verantwortlich für Projekte zum Thema Bürgerschaftliches Engagement im Umfeld von Pflege 2004-2008 als freie Mitarbeiterin des Paritätischen Bildungswerks, Stuttgart, Leiterin des Regionalbüro Süd für das Bundesprojekt " Pflegebegleiter "(www.pflegebegleiter.de) im Rahmen der Weiterentwicklung der Pflegeversicherung2008-2010 Fachliche Leitung des Qualitätsverbundes BELA III (Bürgerschaftliches Engagement für Lebensqualität im Alter), ein Netzwerk von 92 stationären Einrichtungen zur Förderung des Bürgerengagements in der stationären Altenhilfe in Baden-Württemberg. www.bela3.deSeit 2009 Fachberatung im Rahmen der Agentur" Pflege engagiert" zum Aufbau von bürgerschaftlichen Initiativen nach § 45d SGB XI;2010-2012 Leitung des Projektverbundes Pflegebegleitung Hessen. www.pflegebegleitung-hessen.de Seit Frühjahr 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für angewandte Sozialforschung (IfaS), Stuttgart.

Schwerpunkte

Biographiearbeit, Altenbildung und Gemeinwesenarbeit; Qualifizierung von Sozialpädagogen und Pflegefachkräften zu Fragen der älteren Familie, Angehörigenarbeit, Beratung und Lebensqualität im Alter; Beratung, Qualifizierung und Projektentwicklung im bürgerschaftlichen Engagement im Feld der Altenhilfe.

Weiterentwicklung von Milieuansätzen  und Erinnerungspflege in stationären Einrichtungen durch Beteiligung von Freiwilligen (Welfare-Mix). Freie Fortbildungstätigkeit und berufsbezogenes Coaching; langjährige Projekt-, Beratungs- und Fortbildungstätigkeit in gemeinwesenorientierter Altenarbeit und Freiwilligenprojekten (Bürgermentorenprogramm des Landes).

Impulsreferat Prof. Dr. Thomas Klie

Prof.Dr.jur. Thomas Klie

  • Leiter des Zentrums für Zivilgesellschaftliche Entwicklung (ZZE) an der EH.
  • Leiter des AGP (Alter. Gesellschaft. Partizipation - Institut für angewandte Sozialforschung im FIVE e.V.) an der EH.
  • Verantwortlicher für die Kontaktstudiengänge im IFW der EH: Palliative Care, Case Management, Berufsbetreuung.

Forschungsschwerpunkte

  • Soziale Gerontologie und Pflege, Zivilgesellschaft, Rechtssachenforschung.
  • Studium der Evangelischen Theologie, Soziologie und Rechtswissenschaft
  • Seit 1988 Professor für öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaften an der Evangelischen Hochschule Freiburg. 2010 habilitiert an der Universität Klagenfurt, IFF Wien.
  • Privatdozent an der Adria Universität Klagenfurt, IFF Wien
  • nebenberuflich Rechtsanwalt