MiA: Freiwillige begleiten pflegende Angehörige

MiA (mit Angehörigen) - BegleiterInnen sollen pflegende Angehörige dabei unterstützen, sich ihr Leben mit einem Pflegebedürftigen so zu gestalten, dass es als befriedigend und auch als bereichernd erlebt werden kann. Das eigene Gesundheitsbewusstsein von pflegenden Angehörigen soll besonders gefördert und gestärkt werden.

Lehrgang für MiA-BegleiterInnen

Der von der Caritas durchgeführte MiA-Lehrgang bietet die notwendige Auseinandersetzung und Vorbereitung, die es den einzelnen LehrgangsteilnehmerInnen ermöglichen soll, gut  als MiA-BegleiterIn in der eigenen Gemeinde tätig werden zu können.

Kurszeiten und Veranstaltungsort werden nach Bedarf festgelegt. Der Lehrgang wird je nach örtlichen Gegebenheiten in den teilnehmenden Gemeinden durchgeführt. Die Dauer des Lehrganges beträgt 45 Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten) und zwei Exkursionen.

Detaillierte Informationen zum Lehrgangsinhalt finden Sie hier zum Download.

Sie möchten ...

  • Neues dazulernen und Ihre Stärken weiterentwickeln?
  • Persönliches und berufliches Erfahrungswissen einbringen?
  • Sich mit wichtigen Lebensfragen auseinandersetzen
  • zum besseren Gelingen von Pflege zu Hause beitragen?

Was ist zu tun

  • eine interessante Weiterbildung besuchen (MiA-Lehrgang)
  • pflegenden Angehörigen als diskrete(r) GesprächspartnerIn zur Verfügung stehen - zuhören, da sein
  • herausfinden, was die pflegenden Angehörigen in der Gemeinde brauchen und wollen
  • neue Ideen zur Unterstützung pflegender Angehöriger entwickeln und umsetzen

Wer MiA-BegleiterIn werden kann/soll

  • jede(r), die/der sich in der eigenen Gemeinde ehrenamtlich engagieren will
  • jede(r), die/der sich für das Thema pflegende Angehörige interessiert
  • jede(r), egal wie alt
  • jede(r), unabhängig davon, ob man schon eigene Pflege- und Betreuungserfahrungen mitbringt

Warum soll jemand MiA-BegleiterIn werden?

  • weil Begleitung die Lebensqualität steigert
  • weil die Auseinandersetzung mit der Thematik Alter und Pflegebedürftigkeit auch für mein Leben wichtig ist
  • weil es Sinn und Spaß macht, in einer Gruppe in der Gemeinde etwas zu bewegen
  • weil es ein wertvoller Beitrag dazu ist, dass die Pflege von Angehörigen als wichtige und wertvolle Aufgabe wahrgenommen wird